Follow by Email

Dienstag, 5. Februar 2013

Was ist die Online-Reputation einer Marke?

In den Social Media äußern Menschen bzw. User positive und negative Meinungen über Unternehmen, Produkte und Marken. Die User gestalten so aktiv öffentliche Meinungsbilder.

Ein negatives Meinungsbild, ausgelöst durch einen sogenannter Shitstorm, führt zum Imageverlust und mindert den Unternehmens- und Markenwert. Daher sollte für jedes Unternehmen ein intelligent geführter Online-Dialog mit Usern, Meinungsbildnern und Kunden selbstverständlich sein.

Wie sollen Fragen und Kritiken der User beantwortet werden?

Wie können positive und negative Meinungen für die Produktentwicklung, das Marketing, die Kommunikation und den Vertrieb ausgewertet werden?

Wie können Shitstorms zu Hitstorms werden?

Wenn Sie gute Gespräche im Web führen, sind Sie in der Lage besser zu verstehen und schneller zu lernen als Ihre Konkurrenz. Nutzen Sie diese Vorteile.

www.iriswichmann.de

Freitag, 23. September 2011

Mein Profil

Diplom-Kommunikationswirtin (FH) mit mehrjähriger Erfahrung als Senior Projekt Managerin in einer internationalen Online- und Full Service-Agentur und Erfahrung als Marketing Managerin sowie Marketingberaterin.

Generalistisch aufgestellte Managerin mit den Schwerpunkten Digital Branding, Kommunikationsstrategien, Marketingkonzepte, Online Marketing (B-to-B-to-C) und Pferdeausbildung.
Seit 2006 Pferdebesitzerin und im Jahr 2013 Abschluss zum zertifizierten Business Coach (ECA).

Iris Wichmann
www.iriswichmann.de
http://twitter.com/iriswichmann
http://www.facebook.com/iriswichmann

Sonntag, 3. Juli 2011

Was ist ein Social Media Manager?

In einer Person: Psychologe, Anthroposoph, Ethnograph, Evangelist, Rechtsanwalt und Geschichtenerzähler. Er interagiert, kollaboriert, beeinflusst und wird beeinflusst. Ein Social Media Manager hat einen komplexen und engagierten Job: verantwortlich für den Dialog mit Konsumenten, den er beobachtet und aktiv führt. Er kennt das Unternehmen, die Marke – seine Persönlichkeit und sozialen Status. Er folgt den Unternehmenszielen, die dem steten Wandel unterliegen.

Was ist kein Social Media Manager!
Er ist kein Geek, der einen Facebook-, Twitter-Account und Blog hat.
Er ist weder ein Call-Center-Agent, der E-Mails beantwortet noch ein Berater, der sich nur um den Social Media-Auftritt sorgt.

Was sind die Qualifikationen eines Social Media Managers?
Seine bisherige Profession bringt Erfahrungen in Crossmedia, im Internet und Marketing mit. Er ist ein Senior Manager und strategischer Denker, der auf unternehmerische Entscheidungen hinwirken kann. Er hat langjährige Erfahrungen im Umgang und in der übergreifenden Kommunikation mit allen relevanten Unternehmensabteilungen. Seine Persönlichkeit motiviert und inspiriert. Er formuliert Unternehmensziele, forciert sie erfolgreich und referiert sie. Er ist technikversiert und mit Kundenbeziehungsmanagement (CRM) vertraut, untermauert von einer breiten Kenntnis der Konsumentensicht und deren Erforschung. Er kann intelligente Geschäftsideen formulieren, konzipieren und umsetzen. Ein Social Media Manager steht im Informationsdschungel stets hilfsbereit beiseite. Er ein leidenschaftlicher Vertreter der Unternehmenswerte und –ziele. Eine vertrauenswürdige Person mit transparenten Idealen, ein innovativer Selbstständiger mit der Fähigkeit zu adaptieren und zu improvisieren, der permanent zuhört und lernt. Er denkt nicht in Schubladen, besitzt die Fähigkeit zu inspirieren und Kommunikation zu lenken. Er ist ziel- und erfolgsorientiert.

Was können Sie von einem Social Media Manager erwarten?
  • Die Erneuerung des Kundenservices: Auswertung von beeindruckenden Konsumenten-Erfahrungen, Konzeption von Kundenserviceleistungen, gebildete und inspirierte Konsumenten
  • Ein menschliches Gesicht für Marke/Unternehmen: Die Sicherung der Markenbekanntheit und des Unternehmensengagements. Schaffung von Transparenz, Authentizität und Offenheit gegenüber von Kritikern
  • Geschäftsentwicklung: Integration von Tools für das Review auf sozialen Plattformen. Effektive Promotion für die Fans
  • Marketing und PR: Identifizierung von Multiplikatoren. Die richtige Form für die virale Verbreitung von Botschaften
  • Aufbau von internen Ressourcen: Aufbau von Wissen im Unternehmen – es gilt laufend virtuelle Fokusgruppen zu identifizieren mit dem Ziel möglichst viele Consumer Insights zu bekommen. Entwicklung von Monitoring und funktionierenden Social Media Management, um Consumer Trends sofort zu erkennen und auf diese zu antworten

Was braucht ein Social Media Manager von Ihnen?
-  Geduld
-  Menschliche und finanzielle Ressourcen
-  Offenheit des Unternehmens und der Marke
-  Den Rückhalt in der lernenden Organisation mit dem Willen zum Wachstum
-  Ein Konsument zu einem Zeitpunkt

Warum braucht man erfahrende Social Media Manager?
Social Media Nutzer äußern positive und negative Meinungen und gestalten so aktiv öffentliche Meinungsbilder über Personen, Unternehmen und Marken. Ein negatives Meinungsbild führt zum Imageverlust und mindert den Unternehmens- und Markenwert. Ein intelligenter Dialog mit Social Media Nutzern, Meinungsbildnern und Kunden ist notwendig. Wie sollen Fragen beantwortet werden? Wie können Antworten ausgewertet werden? Erfahrungen helfen besser zu verstehen, schneller zu lernen und mehr zu profitieren.


Iris Wichmann
www.iriswichmann.de
http://twitter.com/iriswichmann
http://www.facebook.com/iriswichmann